Buerglerwald im Abendlicht

Das Konzept des Bestattungswaldes

Der Bestattungswald „Lichtung der Ruhe – Bürgler Wald“ ist eine alternative Bestattungsform. Die Asche Verstorbener wird dabei an den Wurzeln eines Baumes, an einem Baumstumpf (Wurzelstock) oder in der Nähe eines Findlings (Felsblock) beigesetzt. So eröffnet sich eine natürliche und würdevolle Alternative zu den bislang gewohnten Bestattungsritualen. Das Konzept ist unabhängig von Wohnort, Nationalität oder Religionszugehörigkeit und auch frei von sozialen Zwängen.


Die Asche Verstorbener wird dabei an den Wurzeln eines Baumes, an einem Baumstumpf (Wurzelstock) oder in der Nähe eines Findlings (Felsblock) beigesetzt. 


Menschen, die sich für eine Beisetzung in der „Lichtung der Ruhe – Bürgler Wald“  interessieren, müssen sich grundsätzlich für eine Feuerbestattung entscheiden. Viele der Interessierten suchen sich zu Lebzeiten einen geeigneten Bestattungsplatz aus. Bei der Auswahl des Bestattungsplatzes besteht die Möglichkeit, sich zwischen einem Gemeinschaftsplatz oder einem Lichtungsplatz zu entscheiden. An jedem  dieser Plätze können bis zu 8 Bestattungen durchgeführt werden
Im Bestattungswald „Lichtung der Ruhe – Bürgler Wald“ wird die Grabpflege von der Natur übernommen. Der auf traditionellen Friedhöfen übliche Grabschmuck (Blumen und Gestecke, Kränze und Kerzen) ist im Bestattungswald nicht erwünscht. Die Bestattungsplätze sind naturbelassen und nicht durch Grabsteine oder Bepflanzungen gekennzeichnet. Lediglich kleine Namensschilder aus Echtglas an den jeweiligen Bestattungsplätzen weisen auf die Grabstätten hin.

Im Bestattungswald „Lichtung der Ruhe – Bürgler Wald“ wird die Grabpflege von der Natur übernommen.



In der „Lichtung der Ruhe – Bürgler Wald“ sind nur Urnenbestattungen möglich. Die Urnen müssen aus unbehandeltem Holz oder niedriggebranntem Ton bestehen, damit sie sich auflösen ohne Schadstoffe zu hinterlassen. Die Beisetzungen erfolgen in 50 cm Tiefe.

Der Vorteil für die Angehörigen besteht darin, dass eine Pflege der Grabstelle nicht erforderlich ist, aber dennoch ein angemessener Platz für die Trauernden zur Verfügung steht.

Mit der Einrichtung eines Bestattungswaldes wird dem aus dem Wandel der Zeit und der Gesellschaft selbst erwachsenen Bedürfnis nach würdevollen und natürlichen Alternativen zu gewohnten Bestattungsformen  sinnvoll Rechnung getragen.

Wir laden Sie jetzt schon ein, den Bestattungswald bei Schloss Bürgeln, der Ihnen jederzeit offen steht, selbst zu besuchen.

Top